En Friche, dès 2011

Bild vergrössern

Antoine Bruy, En Friche, dès 2011

Die im äussersten Norden Frankreichs gelegene Region Nord-Pas-de-Calais war ab dem 19. Jahrhundert aufgrund seiner Kohlevorkommen Schauplatz eines industriellen Booms. Bis zur Einstellung des Kohleabbaus in den 80er-Jahren wurden 852 Minen in den Berg getrieben, 326 Abraumhalden errichtet und über 100'000 Kilometer Stollen gegraben, was die topographische, städtische und demographische «Landschaft» der Region nachhaltig geprägt hat.
Antoine Bruy verfolgt einen sozio-dokumentarischen Ansatz. Auf der Suche nach Spuren dieses «Goldenen Zeitalters» hat er die verschiedenen Städte des Nord-Pas-de-Calais abgeklappert und dabei das Gespräch gesucht mit dessen Bewohnern. Seine Bilder legen Zeugnis ab von der langwierigen und schwierigen Umorientierung, die vor fast 30 Jahren einsetzte und das Gefühl von einem ewigen Wiederbeginn vermittelt.

Bio

Antoine Bruy
(1986, Tourcoing, France) vit et travaille à Lille.
Diplômé de l’Ecole Supérieure d’Arts Appliqués de Vevey (CEPV) en 2011, Antoine Bruy partage son activité entre mandats commerciaux et projets personnels. Il a notamment exposé au 14. vfg Nachwuchsförderpreis (2010) et au festival Transphotographiques de Lille (2011).

www.antoinebruy.com
 

Une exposition du PhotoforumPasquArt
Eine Ausstellung des PhotoforumPasquArt
An exhibition of PhotoforumPasquArt