Ruinaulta, 2012

Bild vergrössern

Ester Vonplon, Ruinaulta, 2012

Es sind karg besiedelte Gegenden, in welchen Spuren des Menschen als Zeichen seiner Abwesenheit gedeutet werden können. Diese Zeichen interessieren Ester Vonplon in der Serie Ruinaulta
In ihren Porträts zeigt sie diese Abwesenheit durch erneutes Abfilmen und Langzeitbelichtung und reduziert den Menschen auf gespenstische Erscheinungen. Parallel entführt sie uns in atmosphärische Landschaften und lässt uns zwischen Poesie und Realität schwelgen. Die Betrachter sind gefordert, die möglichen Geschichten darin zu lesen. 
Die Serie Ruinaulta entstand zu frühen Morgenstunden in klirrender Kälte der Rheinschlucht, wobei die alte Polaroid-Kamera an die Grenzen ihrer Funktionalität stiess. Daher spielt der Zufall auch eine wichtige Rolle in der Entstehung der Bilder, welche ein grauer Schleier überzieht, was ihnen einen mystischen Aspekt verleiht.
(Marina Porobic)

Bio

Ester Vonplon
(1980, Chur) lebt und arbeitet in Chur.
Die ehemalige Snowboarderin bildete sich an der FAS, Fotografie am Schiffbauerdamm in Berlin, und der ZHdK in Zürich aus. 2009 gewann sie den Swiss Photo Award, 2011 den Foam Talent Prize.

www.estervonplon.com