The Other Faces of Morsi, 2012

Bild vergrössern

Mohamed Ezz, The Other Faces of Morsi, 2012

Tahrir-Platz, 24. Juni 2012. Ägypten feiert den Ausgang der ersten demokratischen Wahlen seiner Geschichte. Der Platz in der ägyptischen Hauptstadt ist übersät mit Flaggen mit dem Konterfei des gewählten Mohammed Mursi. Durch das Ziehen und Zerren der Supporter an einer dieser Flaggen wird das Gesicht des Präsidenten deformiert: Dessen Gestalt wird, ohne dass dies die Anhänger beabsichtigt hätten, unproportioniert, verbogen und unbeständig. Und aus Mohammed Mursi wird ein Mann mit vielen Gesichtern.

Tahrir-Platz, 30. Juni 2013. Ein Jahr später ist Ägypten in zwei Lager gespalten. Ein Teil der Bevölkerung -  von der Armee unterstützt - verlangt die Demission des Präsidenten. Es wird ihm ein Ultimatum gestellt: Er soll bis spätestens 3. Juli zurücktreten. Vergeblich. Die ägyptische Armee stürzt deshalb die Regierung von Mohammed Mursi und setzt die Verfas-sung ausser Kraft. Ein Interimspräsident wird eingesetzt, während die Anhänger des abgesetzten Präsidenten von einem Staatsstreich sprechen - und sich davon bis heute nicht abbringen lassen.
 

Bio

Mohamed Ezz
(1985, Caire, Egypte) vit et travaille au Caire.
Ingénieur de formation et photographe autodidacte, il participe depuis 2005 à plusieurs expositions collectives et individuelles dans divers pays. Lauréat de nombreux prix, Mohamed Ezz remporte notamment le Golden Award de l’Emirates International Photography Competition (2009) et le Sharjah Award for Arab Photo (2011).

www.mohamedezz.com