Cris, seit 1996

Bild vergrössern

Thierry Fontaine, "Echo", Cris, 2010

Thierry Fontaine thematisiert einerseits das Verhältnis zwischen Nord und Süd, sprich Réunion und nennenswerte Metropolen, im Kontext des Postkolonialismus. Andererseits ist die Frage der Identität und Selbsterkenntnis ein wesentlicher Bestandteil seiner Arbeiten. Indem Thierry Fontaine sein Gesicht mit verschiedensten Materialien bedeckt, die Sinne zum Ersticken bringt und die Frage nach der Hautfarbe durch Materialien verhüllt, bringt er Stigmatisierungen ans Licht und verdeckt diese gleichzeitig wieder . Thierry Fontaine versucht in seinen Fotografien die Klischees zu dekonstruieren.
(Bettina Partl)

Bio

Thierry Fontaine
(1969, Saint-Pierre, La Réunion) lebt und arbeitet in Paris.
1992-1987 Besuch der École supérieure des arts décoratifs in Strasbourg, Frankreich. Diverse Gruppenausstellungen in Madrid, New York, Paris, Genf, Berlin sowie diverse Einzelausstellungen in Brisbane, London und Mailand.

www.thierry-fontaine.com

Courtesy Galerie Les Filles du Calvaire, Paris