Intervalles n°96, Photographie contemporaine

Bild vergrössern

Couverture : © Raphael Hefti

Die massenhafte Verbreitung von Heimcomputern und Bildbearbeitungsprogrammen bringt es mit sich, dass Techniken wie die Rekadrage, das Retouchieren oder die Produktion von fotografischen Abzügen sich immer weiter verbreiten. Dieses Phänomen hat zweifellos dazu geführt, dass das allgemeine Niveau von Familienfotos gestiegen ist. Es bedeutet aber nicht, dass das Beherrschen der Kadrage, die Kontrolle von Licht und Schatten oder das Ausloten von Tiefenschärfe und Perspektiven zum Allgemeinwissen gehören. 

Darum fokussiert diese Ausgabe von Intervalles unter der redaktionellen Leitung von Hélène Joye-Cagnard und Catherine Kohler, Kodirektorinnen der Bieler Fototage, auf eine Präsentation der aktuellen Ausbildungsangebote für FotografInnen und auf diejenigen Institutionen des Jurabogens, die sich kontinuierlich für die Fotografie einsetzen. Die eigentliche Fotokunst kommt ebenfalls nicht zu kurz. Wir widmen ihr ein Kapitel über die regionale Industriefotografie und 17 farbige Bildstrecken von talentierten Fotografinnen und Fotografen, die sich über die Grenzen der Region hinaus einen Namen gemacht haben.  
 

Intervalles n°96, Photographie contemporaine
125 x 117mm, 143 Seiten, Französisch 
ISSN 1015-7611
Preis: CHF 28.-

Bestellungen: www.intervalles.ch/commandes